Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Lehre Sommersemester 2021 Seminar - Ökonomie & Politik sozialer Dienstleistungen (Bachelor / Master)
Artikelaktionen

Seminar - Ökonomie & Politik sozialer Dienstleistungen (Bachelor / Master)

Prof. Dr. Georg Cremer

Allgemeine Informationen

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die Erbringung sozialer Dienstleistungen in der Sozialen Marktwirtschaft. Nach einer Hinführung zum Thema werden ausführlich Besonderheiten sozialer Dienstleistungen und spezifische Bedarfe ihrer Nutzer behandelt, um hieraus Konsequenzen für die Ordnung dieser Märkte abzuleiten. Bei sozialen Dienstleistungen gilt nicht das sonst auf Märkten übliche Ausschlussprinzip, hierdurch ergibt sich ein spezifischer Regelungsbedarf. Ausführlich behandelt wird die in Deutschland vorherrschende Marktordnungsform, das Sozialrechtliche Dreiecksverhältnis. Analysiert werden die Interessen der Marktakteure: die Nutzer sozialer Dienstleisungen, die öffentlichen Leistungsträger und die Leistungserbringer. Vermittelt werden Marktordnungsalternativen, die die Stellung der Nutzer stärker der Stellung der Konsumenten in anderen Märkten annähern (Persönliches Budget, Gutscheinsysteme) sowie die Vergabe sozialer Dienstleistungen (Einkaufsmodell). Die Alternativen werden jeweils aus der Sicht der drei Marktakteure bewertet. Im Vordergrund steht die Frage, ob die Wahlrechte der hilfesuchenden Nutzer gestärkt werden. Das Seminar verbindet die ökonomische, sozialrechtliche und politische Sicht.

 

Informationen zum Blockseminar

Zeiten:

 

 

 

Vorbesprechung, Einführung: 23.04., 17.00-18.30 Uhr

Block 1: Freitag 14.05., 17.00 – 20.30 Uhr

Block 2: Samstag 15.05., 9.00 – 12.30 Uhr

Block 3: Freitag 11.06.., 17.00 – 20.30 Uhr

Block 4: Samstag 12.06., 9.00 – 12.30 Uhr

Block 5: Freitag 25.06.., 17.00 – 20.30 Uhr

Block 6: Samstag 26.06., 9.00 – 12.30 Uhr

 

Alle Veranstaltungen finden s.t. statt.

 

 

 Ort:

 

Das Seminar findet online statt.

 

 Prüfungsleistung:

 

 

 

 

Hausarbeit und Vortrag, aktive Teilnahme an allen Terminen (4 ECTS)

Studierene wirtschaftswissenschaftlicher Studienfächer, die den Leistungsnachweis in Grundlagen der Wirtschaftspolitik bereits erworben haben, können 4 ECTS-Punkte erwerben. Erwerb von 2 weiteren ECTS durch Teilnahme an einer Klausur ist möglich.

 

 

Voraussetzungen für B.Sc. BWL (PNPM) bzw. VWL Studierende: 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiche Teilnahme am Pflichtmodul "Grundlagen der Wirtschaftspolitik".

 

Lehramtsstudierende der Politikwissenschaft und Studierende im M.Sc. brauchen diese Voraussetzungen nicht gesondert nachzuweisen.

 

Empfohlenes Semester: 5/6 Semester im B.Sc. oder bereits weiter (z.B. im M.Sc.)

 

 Anrechnung:

 

 

 

 

 

 

  • B.Sc. BWL (Public and Non-Profit Management) im Wahlpflichtmodul "Non-Profit Management"
  • B.Sc. VWL im Wahlpflichtmodul "Wirtschaftspolitik"
  • Diplomstudiengang VWL in "Wirtschaftspolitik (Ordnungspolitik)" oder "Sozialpolitik"
  • Lehramtsstudierende der Politikwissenschaft: "Wipo-II" (8 ECTS-Punkte)
  • Studierende des Polyvalenten Zwei-Hauptfächer Bachelor - Wirtschaftswissenschaften (mit Option Lehramt Gymnasien) in Vertiefungsbereich I: Volkswirtschaftspolitik und Wirtschaftsethik
  • M.Sc. BWL (Public and Non-Profit Management) im "Wahlpflichtbereich II"

 

 

Bedingungen für einen Leistungsnachweis: Hausarbeit und Vortrag, aktive Teilnahme an den Blockseminarwochenenden.

 

Inhalt: Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die Erbringung sozialer Dienstleistungen in der Sozialen Marktwirtschaft. Nach einer Hinführung zum Thema werden ausführlich Besonderheiten sozialer Dienstleistungen und spezifische Bedarfe ihrer Nutzer behandelt, um hieraus Konsequenzen für die Ordnung dieser Märkte abzuleiten. Bei sozialen Dienstleistungen gilt nicht das sonst auf Märkten übliche Ausschlussprinzip, es handelt sich um „Quasi-Märkte“, bei der die Funktion des Nutzers/Konsumenten und des Kostenträgers (weitgehend) auseinanderfällt. Hierdurch ergibt sich ein spezifischer Regelungsbedarf. Ausführlich behandelt wird die in Deutschland vorherrschende Marktordnungsform, das Sozialrechtliche Dreiecksverhältnis. Analysiert werden die Interessen der Marktakteure: die Nutzer sozialer Dienstleistungen, die öffentlichen Leistungsträger und die Leistungserbringer. Vermittelt werden Marktordnungsalternativen, die die Stellung der Nutzer stärker der Stellung der Konsumenten in anderen Märkten annähern (Persönliches Budget, Gutscheinsysteme) sowie die Vergabe sozialer Dienstleistungen (Einkaufmodell). Die Marktordnungsalternativen werden jeweils aus der Sicht der drei Marktakteure bewertet. Im Vordergrund steht die Frage, wie die Wahlrechte der hilfesuchenden Nutzer gestärkt werden. Das Seminar verbindet die ökonomische, sozialrechtliche und politische Sicht.
  

Basislektüre:

Cremer, Georg; Goldschmidt, Nils; Höfer, Sven (2013): Soziale Dienstleistungen – Ökonomie, Recht, Politik. Tübingen/Stuttgart: Mohr Siebeck/UTB 3665, Kap. 1 sowie 3 bis 9.

Anmeldung:

erforderlich per E-Mail: mail@georg-cremer.de

Bitte geben Sie an, wo Sie eine Anerkennung der Kreditpunkte anstreben. Nachdem Sie von mir per Mail die Information erhalten haben, dass Sie am Seminar teilnehmen können, muss Ihrerseits eine Anmeldung beim Prüfungsamt erfolgen.

Bitte teilen Sie mir mit der Anmeldung mit, zu welchem Thema Sie eine Hausarbeit schreiben wollen (erste, zweite und dritte Priorität). Ich bemühe mich, bei der Zuteilung Ihre Wünsche zu berücksichtigen.

 

Hausarbeit: Ich habe keine zwingenden Vorgaben bezüglich der Länge, empfehle Ihnen aber, sich etwa an der Länge von 12 Manuskriptseiten zu orientieren. Pro Manuskriptseite als grobe Größe ca. 2500 Zeichen (mit Leerzeichen), so dass der Text etwa 30.000 Zeichen umfasst. Zuzüglich das Literaturverzeichnis. Sie können eine der gängigen Zitierweisen nutzen, ich empfehle Ihnen die sogenannte amerikanische Zitierweise, bei ihr erfolgen die Angaben zur Literatur im laufenden Text in folgender Form: (Autorenname, Erscheinungsjahr, Seitenangabe). Sie können aber auch ein anderes in der wissenschaftlichen Literatur gängiges System nutzen. Bitte geben Sie, wenn Sie sich nicht auf ganz kurze Texte beziehen, bei den Literaturhinweisen auch die Seitenangabe an. Sonst ist für den Leser eine Quellenangabe nicht oder nur mit großem Aufwand zu verwerten. Bitte achten Sie auf eine gute und stringente Gliederung Ihrer Arbeit und bemühen Sie sich, den Sachverhalt möglichst verständlich auszudrücken. Nur für Lehramtsstudierende der Politikwissenschaft: Da in Ihrem Studiengang eine höhere Anzahl von ECTS-Punkten anerkannt wird, sollten Sie sich bei der Hausarbeit an einen Umfang von 20-25 Seiten orientieren.

 

Bitte übermitteln Sie Ihre Hausarbeit per E-Mail (mail@georg-cremer.de)


Hausarbeit und Vortrag: Der Vortrag erfolgt zum Thema der Hausarbeit. Jedes Hausarbeitsthema kann einmal vergeben werden. Eine doppelte Vergabe erfolgt nur bei hoher Zahl der Teilnehmer. Sofern ein Thema zweimal vergeben ist, sollte bezüglich des Seminarvortrags eine Abstimmung mit der Kommilitonin/dem Kommilitonen erfolgen, die/der das Thema ebenfalls übernommen hat. Die Hausarbeit selbst ist eigenständig (keine Gruppenarbeit) zu erstellen.

 
Sprechstunde:

Bitte kontaktieren Sie mich per E-Mail.

 

Themenliste:

Einen detaillierten Seminarplan (inkl. Themenliste) finden Sie hier


 

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge